Im letzten Jahr der Jybrid-Entwicklung lag mein Hauptaugenmerk auf der Verbesserung von Jybrid. Unter versionen hatte ich kontinuierlich gewünschte und bereits programmierte Erweiterungen aufgelistet.

Während sich Jybrid im stabilen Einsatz bewährte, hatte ich hin und wieder ein paar experimentelle Funktionen eingefügt. Einfach um die Handhabung von Jybrid zu optimieren und Ajax-Funktionalitäten auszuprobieren mit der die Entwicklung von ajax-lastigen Php-Portalen deutlich verbessert werden können.

Jybrid muss Programmierer-freundlich sein und möglichst alle wichtigen und wiederkehrenden Aufgaben zur Verfügung stehen. Sich während Projekt-Umsetzungen mit third-party-software auseinanderzusetzen, frisst einem die wertvolle Entwickler-Zeit weg.

Da Jybrid irgendwann aus xajax kam und xajax bekannterweise durch das ursprüngliche xajax-Entwicklerteam nicht weiter entwickelt wurde, waren die Ajax-Skripte dementsprechend veraltet und nicht ganz auf dem neuesten Stand.

Ärmel hochgekrempelt und ran ans Werk.

Jybrid is written with typescript

Der alte xajax-Javascript-Code, den ich ohnehin mehrmals erweitert und mehr als verändert hatte, musste in Typescript überführt werden. Mit Typescript ist weit aus angenehmer objektorientierten Javascript-Code zu schreiben.

  • Jybrid komplett zerlegen.
  • Was an Javascript-Code noch zu gebrauchen ist, behalten.
  • Was an Quellcode nichts mehr taugt, raus!
  • Javascript-Klassen erstellen. Javascript-Objekte als wirkliche Objekte schreiben.

Ergebnis ist nun ein komplett neu geschriebener und strukturierter Javascript-Quellcode!

Jybrid automated Tests

Im Zuge der Anpassungen aus den letzten Jahren hatte ich begonnen zumindest die wichtigen und fehleranfälligen Javascript-Codes mit automatisierten Tests zu versehen. Glücklicherweise konnte ich einen Großteil der automatisierten Tests, die ich letztes Jahr bereits entwickelt hatte, wieder verwenden. Ziel bei den automatisierten Tests ist eine Abdeckung (code-coverage) von 100 %.

Nun, eine code-coverage für automatisierte Tests von 100 % mag sich schick anhören, reicht jedoch bei Weitem nicht aus. Einfache Positive-Tests, die im Prinzip ausschließlich dazu dienen, die eigene Entwickler-Leistung zu bestätigen sind meiner Ansicht nach keine Tests, sondern eher Bestätigungen. Um Quellcode bulletproof zu bekommen, müssen automatisierte Tests so geschrieben sein, dass man versucht die eigenen Skripte zum Absturz zu bringen oder zumindest ein Verhalten provoziert, welches den Programmablauf unvorhersehbar oder negativ beeinflusst.

Das Ziel ist klar, bulletproof ajax-javascript. Realistisch betrachtet wird das vollständige bulletproof Testing bis April 2020 dauern.

Next Post Previous Post